Yogyakarta - Prambanan

Prambanan - Viele halten diesen hinduistisch geprägten Tempelkomplex für einen der schönsten Javas. Auch diese, um das Jahr 856 fertiggestellte Anlage, wurde kurze Zeit später wieder verlassen und verfiel. Seit 1918 ist man mit dem Wiederaufbau beschäftigt. Erst 1953 wurde das Hauptgebäude des Komplexes fertiggestellt. Da viele Steine als Baumaterial für Häuser und Straßen in der ganzen Umgebung genutzt wurden, wurde die Restaurierung extrem erschwert und die korrekte Zuweisung aufgefundener Materialien bereitete extreme Probleme. So werden nur Gebäude aufgebaut, von denen mindestens 75% der ursprünglichen Steine vorliegen. So kann man von vielen kleineren Schreinen kaum mehr als die Grundmauern erkennen. Auch diese Anlage wurde 1991 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Immerhin gilt die Anlage als eine der größten hinduistischen Tempel in Südostasien. Die hohe und spitze Bauform, die typisch für hinduistische Tempel ist, und die strenge Anordnung zahlreicher Einzeltempel um das 47 m hohe Hauptgebäude in der Mitte, sind charakteristisch für einen Hinduisten-Tempel. Es gibt acht Hauptschreine oder -tempel, die von mehr als 250 Einzeltempeln umgeben sind. Die drei größten Schreine, Trisakti = drei heilige Orte, sind den Göttern Shiva (der Zerstörer), Vishnu (dem Bewahrer) und Brahma (dem Schöpfer) geweiht.