Turtle Island Park

Gut 40 km nördlich von Sandakan liegt der Turtle Island Park. Er umschließt auch die drei Inseln Pulau Selingan, Pulau Bakkungan Kecil und Pulau Gulisan und erstreckt sich über 1.740 Hektar. Die Inseln liegen auf flachen Felsenschollen aus Korallenkieseln aus den umliegenden Korallenriffen. Man findet hier eine Vielfalt von Pflanzenarten, darunter Mangroven, Lantana, die gelbblühende Sophora und die pelzige silberblättrige Tournefortia. Die Hauptattraktion jedoch sind hier die Schildkröten, die an den Küsten ihre Eier legen. Pulau Selingan mit fast 8 Hektar ist die zweitgrößte Insel dieser Gruppe. Die Schildkröten kommen zu den östlichen und südöstlichen Stränden der Insel, um ihre Eier abzulegen, bevor sie wieder ins Meer zurückkehren. Die grösste Insel Pulau Bakkungan Kecil liegt nah an der Grenze zu den Philippinen. Hier gibt es noch aktive Schlammvulkane. Diese Sind keine echten Vulkane, sondern sie entstehen, indem mieneralhaltiger Schlamm aus der Tiefe an die Oberfläche ausgestoßen wird. Die Lieblingsplätze der Schildkröten sind die Strände an der Nord- und Westküste der Insel. Es gibt keine Unterbringungsmöglichkeiten auf Pulau Bakkungan Kecil.  Pulau Gulisan ist nur 1,6 Hektar gross, aber sie ist dennoch einer der Lieblingsplätze der Falkennasen-Schildkröten, die ihre Eier an den nördlichen, östlichen und südwestlichen Stränden ablegen. Alle Seeschildkröten fressen Seetiere wie Schwämme, Seewürmer und Mollusken. Die Falkennasen machen da keine Ausnahme. Als Fleischfresser ernähren sie sich von den wirbellosen Tieren der Korallenriffe. Die ausgewachsenen grünen Schildkröten sind jedoch strenge Vegetarier und fressen ausschliesslich Unterwassergras und Seetang.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Zwei verschiedene Schildkrötenarten legen ihre Eier das ganze Jahr über an diesen Küsten ab - wobei die Monate Juli bis Oktober die besten sind. Man kann die grünen Schildkröten "Chelonia Myda" und die Falkennasigen Schildkröten "Eretmochelys" beobachten. Die Inseln wurden 1977 zum Nationalpark erklärt, in der Hauptsache zum Schutz dieser beiden Arten, die man damit vor dem Aussterben bewahren will. Ein Besuch dieser Inseln ist ein muss auf dem Reiseplan, wenn man sich für die Erhaltung dieser Arten interessieren. Sie kommen normalerweise nach 19.30 Uhr abends an Land, aber man hat sie auch schon morgens zwischen 5 und 6 Uhr beim Eierlegen beobachtet. Wir haben sie die ganze Nacht hindurch beobachten können. Unterbringungsmöglichkeiten sind vorhanden, falls man über Nacht auf der Insel bleiben möchte, um der Eiablage zu beobachten. Ein Restaurant ist auch vorhanden. Als wir auf der Insel waren gab es kein Frischwasser und Strom.

Die Schildkröten lassen sich beim Eierlegen viel Zeit. Das gesamte Ritual des Auftauchens aus dem Meer, das Aussuchen einer passenden Stelle und Freimachen des Nistplatzes vor der Eierablage (40-90 Eier werden pro Sitzung gelegt), das Bedecken der Eier mit Sand und schliesslich der Rückzug ins Meer dauern eine volle Stunde. Also bereitet Euch auf eine lange Wartezeit vor, wenn Ihr das Nisten beobachten möchtet.  Parkangestellte sammeln die Eier ein und bringen sie in die Brutstation, wo alles mögliche getan wird, um die Eier erfolgreich auszubrüten. Nach einer Inkubationszeit von 50 bis 60 Tagen graben sich die Jungen ihren Weg an die Oberfläche und werden später an verschiedenen Orten ins Meer ausgesetzt. Dann sind sie auf sich selbst gestellt, und müssen den Gefahren des Ozeans trotzen. Vielleicht kehren sie eines Tages genau an jene Stelle zurück, wo einst ihre Mutter ihre Eier legte.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Der Park ist eingerichtet worden, um die natürliche Umwelt zu schützen, besonders die Seeschildkröten, Korallenriffe und anderes ozeanisches Leben. Daher gibt es strenge Vorschriften, an die sich Besucher halten sollten. Es ist verboten: In der Dunkelheit am Strand entlangzugehen, Lagerfeuer zu entfachen, helle Taschenlampen am Strand zu benutzen, nachts zu singen, zu tanzen oder zu musizieren. Die Schildkröten beim Nisten zu stören, indem man ihnen zu nahe kommt oder sich um sie drängt. Es wird geraten, aus der Entfernung zuzuschauen. Unter keinen Umständen darf man auf den Schildkröten reiten, an ihren Flossen ziehen, sie umdrehen, auf sie springen oder sie verletzen. Solche Misshandlungen können nachteilige Folgen für die Rückkehr zum Nisten in der Zukunft haben. Nachtfotografie ist auf Pulau Selingan streng verboten, aber auf den anderen beiden Inseln ist es mit Genehmigung des Park Rangers erlaubt.  Ein Parkangestellter wird Sie informieren, wenn eine Schildkrdte Eier legt. Es ist streng verboten, Pflanzen zu pflücken oder Tiere zu fangen oder sonstige Gegenstände aus dem Park ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Direktors der Sabah Parks mitzunehmen.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Für uns war der Besuch dieser Insel ein absolutes Highlight unseres Aufenthaltes in Sabah. Am Nachmittag sind wir vor der Küste Schnorcheln gegangen. Tatsächlich - da kam eine der riesigen Schildkröten auf mich zu - erst nur ein riesiger Schatten, dann schwammen wir so ein bisschen zusammen bis sie von dannen zog. Während des Abendessens erklärten und die Ranger alles über die Schildkröten. Wir erzählten uns Geschichten bis dann die ersten Schildkröten an Land kamen. Nachdem wir geholfen hatten, die Eier zu bergen und das Schlüpfen der Baby-Turtles beobachteten - inklusive Entlassung in das Meer, bekamen wir die Genehmigung uns auch Nachts frei auf der Insel zu bewegen. Der Sonnenaufgang - man findet kaum Worte. Am Strand sah es aus, als ob 'zig Traktoren entlanggefahren waren; es waren aber die Spuren der Schildkröten die an Land gekommen sind.