Tres Ríos / Xel-Ha

Tres Ríos stellt einen sog. Öko-Park dar, in dessen subtropischer Vegetation mehr als 100 Tierarten zuhause sind. In karibischem Wasser kann man tauchen, Schnorcheln oder einfach nur schwimmen. Außerdem kann man auch an den kilometerlangen Stränden Reiten oder Mountainbike-Fahren. Das Paddeln durch die kristallklaren Flussarme des Urwaldes bringt besonders Spaß. Durch die sog. Cenotes (sind scheinbar hier die einzigen von ganz Yucatán zu sein, die auf Bodenhöhe liegen) lässt es sich schwimmen und schnorcheln. Das ganze wurde, als wir dort waren, gerade eröffnet und erinnerte uns stark an eine Art "Disneyland" - hat aber Spaß gebracht.

Getoppt wird das ganze von Xel-Ha - inzwischen ein recht großer Eco-Park, bestehend aus einer großen Lagune , die sich hervorragend zum Schnorcheln eignet. Ursprünglich stand an dieser Stelle eine Maya-Stadt, und so findet man angeblich auch heute noch einen Altar in der Lagune. Die eigentlichen, nur kaum ausgegrabenen Ruinen liegen kurz hinter der Lagune. Die Lagune selbst ist ruhig gelegen und auch an windigen Tagen kann man gut schnorcheln, das Wasser ist recht klar und ruhig. Obwohl die Korallen in Xel-Ha weitgehend kahl und abgestorben sind, gibt es dennoch eine Fülle von exotischen Fischen zu sehen, darunter kleine Rochen und Schildkröten. Das hängt u.a. damit zusammen, dass viele Fische hier gefüttert werden, was auch jedem Besucher angeboten wird. Es wird entsprechendes Futter vor Ort verteilt.