Sukosan

Für unseren Urlaub mit einer befreundeten Familie suchten wir uns als festen Standort Sukusan aus. Sukosan liegt logistisch einfach fast perfekt. Man erreicht viele Sehenswürdigkeiten in annehmbarer Zeit, in der Nähe liegen schon mal 5 Nationalparks. Der Ort liegt ca. 10 km von Zadar entfernt an der malerischen Küste Kroatiens, in der Bucht von Zlatna-Luka (goldener Hafen). Der Ort ist klein (aber sehr lang gezogen), nicht so sehr touristisch ausgelegt wie zum Beispiel Biograd. In der Nähe ist die größte Marina des Mittelmeeres gelegen. Neben dem Tourismus ist die Landwirtschaft immer noch eine wichtige Einnahmequelle der Menschen. So werden Wein, Oliven und Obst angebaut. Im kleinen Hafen des Ortes kann man die Überreste der erzbischöfliche Sommerresidenz Palac bewundern, die auf einer künstlich aufgeschütteten Insel gebaut wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit des Ortes ist die Kirche der gnädigen Madonna im Zentrum des Ortes. Die Kirche ist der heiligen Maria aus Dankbarkeit gewidmet da der Ort von der Pest verschont wurde. Gegenüber des alten Stadttores gelegen, lassen die Schießscharten in der Kirche darauf schließen, dieses Gotteshaus wurde auch als Schutzraum genutzt.

Die Kirche des Heiligen Kasijan findet man im alten Ortskern gelegen. Das Gebäude ist verziert mit Elementen aus der Romantik und aus dem Barock. Gleich neben der Kirche wurde im 20. Jahrhundert ein großer Glockenturm nach Entwurf des Architekten Ivekovic erbaut. Auf dem Kirchhof davor, der von einer hohen Steinmauer umgeben ist, werden jedes Jahr Konzerte gegeben. Am 13.August feiert die Gemeinde mit einer Prozession durch den Ort das Fest des Hl. Kasijans. Der Ort kann gleich mehrere Strände aufweisen, wobei der Djecji raj (Kinder-Paradies) der bekannteste ist. Hier fühlen sich die Kinder wohl, fällt ein Sandstrand ganz seicht ins Meer ab. Noch nach hundert Metern kann man als Erwachsener locker stehen. Die Bucht ist schön geschützt, so das die lieben "Kleinen" getrost herumtollen können. Die andere Strände bestehen aus Kies oder Fels und Steinen, fallen aber auch fast alle recht flach ins Meer ab. Das Wasser ist klar und sauber - Badespaß ist garantiert.