San Josè

Die Hauptstadt von Costa Rica ist San Josè mit seinen gut 340.000 Einwohnern. San Josè ist die größte Stadt des Landes. Die Stadt liegt im Zentrum von Costa Rica in der Hochebene 1.170 Meter über dem Meeresspiegel. Nachdem sie noch 1950 nur 86.900 Einwohner gezählt hatte, wuchs die Stadt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr schnell. Bis 1824 war San José ein unbedeutendes kleines Dorf. In jenem Jahr entschied Costa Ricas erstes gewähltes Staatsoberhaupt,Juan Mora Fernández den Regierungssitz aus der alten spanischen Hauptstadt Cartago zu verlegen und in einer neuen Stadt einen Neuanfang zu versuchen. Die Zeit war von großem Optimismus geprägt, in der erst seit kurzem unabhängigen Zentralamerikanische Konföderation, von der Costa Rica damals eine Provinz war. Aufgrund ihrer Gründungszeit im 18. Jahrhundert hat San José wenig mit der Kolonialarchitektur der meisten anderen lateinamerikanischen Hauptstädte gemeinsam.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

1843 wurde dort die Universität von St. Thomas (Universidad de Santo Tomás) gegründet, 1940 die Universität von Costa Rica. Von 1911 bis 1918 war die Stadt Sitz des Zentralamerikanischer Gerichtshof.

Das alte Stadtzentrum ist im Schachbrettmuster angelegt. Die Avenidas verlaufen von Ost nach West, die Calles von Nord nach Süd. Die Avenidas nördlich der Avenida Central gelegenen sind mit ungeraden, die südlich gelegenen mit geraden Nummern versehen. Die Calles östlich der Calle Central sind mit ungeraden, die westlich gelegenen mit geraden Nummern gekennzeichnet. Theoretisches Stadtzentrum ist daher die Kreuzung Avenida Central/Calle Central.

Der öffentliche Verkehr wird mit Bussen von zentralen Haltestellen organisiert. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens in der Rush Hour muss mit einigem Zeitverlust gerechnet werden. Die meisten Stadtteile sind jedoch relativ gut erschlossen. Von zentralen Busbahnhöfen gibt es regelmäßige private Linien in alle anderen größeren Städte des Landes.

Wir hatten einen Flug via Paris und Atlanta nach San José gebucht. War am günstigsten - dauert aber seine Zeit. In USA werden die Nerven dann mit Emigration etc. arg strapaziert. Das nächste Mal sehen wir uns nach einem Direktflug um. Von Anfang an war klar, lange halten wir uns nicht in San José auf. So verbrachten wir nur 1 Nacht im Gran Hotel (kann man empfehlen). Dann mussten wir noch das Auto übernehmen - Allrad hatte man uns empfohlen (was auch mehr als angebracht war - aber dazu später). Einige Highlights schauten wir uns an, dann ging es raus aus der Stadt.