Montezuma

Nein, es hat uns nicht Montezumas Rache heimgesucht. Nachdem wir in Tamarindo die Unterwasserwelt von Oben betrachtet hatten, wollten wir jetzt richtig Schnorcheln gehen. Wir hörten, ein hervorragendes Revier hierfür wären die kleinen Inseln im Golf von Nicoya.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Über holprige "Straßen" ging es staubig und mühselig in Richtung Montezuma. Einige Flüsse mussten durchquert werden, mitunter musste man dem Flusslauf folgen um wieder auf die "Straße" zu kommen. Wir kamen an traumhaften, völlig leeren, Stränden vorbei. Bei Benzinknappheit, ohne eine Tankstelle in Sicht, kamen wir dann in ein kleines Dorf mit einer noch kleineren Werkstatt. Unser Spanisch ist so gut wie das Englisch des Werkstattbesitzers - mit viel Lachen bekamen wir dann 3 Gallonen Sprit - so schafften wir es dann doch bis zur nächsten Tankstelle. Nochmals einen Berg hinabgeholpert endet die Straße vor vielen kleinen Hotels. Der Ort ist überschaubar, viele junge Europäer verbringen hier ihren Urlaub. Stundenlang könnte man über traumhafte Strände wandern, einige Wasserfälle sind auch in der Nähe. 

Wir aber wollten zum Schnorcheln. So buchten wir eine Tour auf einem kleineren Boot, das an einigen kleineren Inseln vor der Insel Tortuga zum Schnorcheln hielt. Mittags gab es auf Tortuga ein BBQ.