Lahad Datu

Gute 130 km von Sandakan entfernt liegt die Hafenstadt Lahad Datu. Im zweiten Weltkrieg war hier ein japanisches Marinehauptquartier; zeitweise wurde der Ort bekannt durch seine Tabakplantagen und die Goldgewinnung, heute stehen Kakao und Palmöl an erster Stelle. Wobei unser Eindruck ist, eigentlich gibt es hier nur Palmöl, fuhren wir über Stunden nur durch Palmplantagen - die reinste Monokultur. Eine fragwürdige Berühmtheit erlangt Lahad Datu auch durch gelegentliche Piratenüberfälle. Wir nutzten Lahad Datu als "Sprungbrett" für die Danum Valley Conservation Area. Dort gibt es das seltene Sumatra Rhinozerus, Orang Utans, Gibbons, Mousedeer und mehr. Es wurden ungefähr 270 verschiedene Vogelarten in dieser Gegegend registriert. In diesem 44 Quadratkilometer grossen Waldschutzgebiet befindet sich auch das Danum Field Research Centre. Ausserdem gibt es hier eines der ersten Öko Hotels, das Borneo Rainforest Lodge, mit Restaurant Bar und komfortablen Chalets die oberhalb des Danum Fluss stehen. Hier kann man Jungle Trekking, Schwimmen, Vogelbeobachtung, Nachttouren und Exkursionen zu den nahe gelegenen Abholzgebieten und Sägemühlen machen.

Ein besonderes Erlebnis war die Nacht im Hotel von Lahad Datu. In der Stadt angekommen, sahen wir ein Hotel welches Pre-Opening hatte. Mit schlammverschmierten Schuhen tabten wir rein und bekamen kostengünstig das beste Zimmer im Haus - direkt unter dem Dach mit herrlichem Rundblick auf die Stadt und das Meer. Leider war der Fahrstuhl kaputt. Jedes Mal, wenn der sich bewegte knallten die Kontergewichte auf dem Dach. Es war so laut - da konnten wir nicht schlafen. Nachdem sämtliche Techniker des Hauses die Ursache fanden, aber nicht "bekämpfen" konnten, bekamen wir ein anderes Zimmer. Die Dame an der Rezeption hatte sich aber vertan - dies war ein Einzelzimmer und in dem kleinen Bett konnten wir unmöglich zusammen schlafen; das Zimmer hatte nicht einmal ein Fenster - entsprach also auch nicht dem, was wir bezahlt hatten. Unter großen Entschuldigungen bekamen wir dann ein weiteres Zimmer zugewiesen - ein sehr schönes Zimmer und wir konnten hier auch schlafen. Na ja - den Blick des Managers am nächsten Morgen werden wir nicht vergessen, als wir auf seine Frage wie uns das Zimmer gefallen hätte zurück fragten: "Welches der drei Zimmer?"

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.