Kuantan

Kuantan - Landeshauptstadt und wirtschaftliches Zentrum von Pahang. Bei unserem ersten Besuch gab es kaum befestigte Straßen, riesige Baustellen bestimmten das Bild. Das alles hat sich gewaltig geändert. Der Charme der Stadt wird von den Sehenswürdigkeiten und dem Straßenleben bestimmt. Die Staatsmoschee ist wohl das auffälligste Gebäude der Stadt. Neben dem modernen Kuantan ist das "Alte" nicht verloren gegangen. Dies wird bei einem Spaziergang die Jalan Besar hinunter deutlich, mit dem Geruch von gesalzenem Fisch und Fischcrackers (Keropok), den Spezialitäten des Staates.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Die Umgebung von Kuantan bietet reichlich Abwechslung und man kann viel unternehmen (siehe auch Chini-See).

In dem kleinen Ort Panching befindet sich die Gua Charah (Gua = Höhle). In dieser Höhle gibt es eine liegende Buddhastatue, die aus dem Fels gehauen ist. Wenn im Juli die Sonne im richtigen Winkel steht, fällt das Licht derart in die Höhle, dass der Kopf der Statue "erleuchtet" wird. Eine steile Treppe führt hinauf zum Eingang der Höhle.

Beeindruckend auch die Sungai Pandan Wasserfälle, ca. 25 km von Kuantan entfernt, die eine Fläche von 11 Hektar bedecken. Auch ein beliebtes Ziel für Einheimische Besucher. Unterhalb der Fälle hat sich ein großer Pool gebildet, indem man ausgezeichnet schwimmen kann. Verhält man sich etwas wie die Bevölkerung selbst - Frau geht z. B. nicht im Bikini los, sondern behält Short und T-Shirt an - kommt man schnell mit den jungen Leuten in Kontakt. Noch heute schmunzeln wir über die Begegnung mit einem jungen Paar. Sie konnte nicht schwimmen und wollte es unbedingt lernern. Nach schüchternen Annäherungsversuchen erzählten uns die jungen Leute ihr Problem. Er durfte Sie noch nicht berühren, schließlich waren sie noch nicht verheiratet. So bat man Petra die Schwimmlehrerin zu mimen. Na ja - schwimmen gelernt hat das Mädel den Tag nicht - aber wir hatten alle viel Spaß.+

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Auch in der Nähe - der Berkelah Wasserfall. Hier wird es allerdings etwas Sportlich. Ca. 8 Kilometer geht es durch den Dschungel, bevor man die Wasserfälle erreicht. Die Belohnung ist aber wirklich toll. Über 8 Stufen stürzt der Wasserfall in die Tiefe. Der Höchste Punkt ist etwa 100 Meter.

Am Rande - Vorsichtig bei Verkehrskontrollen. Die Hände schön am Lenkrad lassen und sich möglichst nicht bewegen. Ein mulmiges Gefühl, wenn einem das Gewehr sofort an den Kopf gehalten wird Wir sind davon ausgegangen, daß die Polizei bei dieser Aktion einen guten Grund hatte - wurden wir ansonsten immer freundlich behandelt. Die gesamte Ostküste bietet noch viele weitere Attraktionen. Der Sandstrand ist so gut wie Menschenleer. Hier gibt es noch einiges für uns zu entdecken.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.