Kap Kamenjak

An der südlichsten Spitze Istriens befindet sich das Kap Kamenjak. Das ganze Gebiet steht unter Naturschutz. In dem Ferienort Premantra haben wir uns Fahrräder gemietet und das Kap erkundet. Kap Kamenjak beeindruckt mit seinen wunderschönen Kies- und Felsstrandabschnitten. Über 30 Buchten reihen sich hier aneinander auf, jede auf ihre Weise anders, aber alle traumhaft. Bei Klippenspringern sehr beliebt die Bucht Velika Kolomarica. Auf den Felsen der Klippen haben wir ein ausgiebiges Sonnenbad genossen und sind dann in ein traumhaftes, fast nicht sichtbares Restaurant gegangen um uns auch von innen zu erfrischen, eine kleine Stärkung gab es auch noch. Die kleinere Bucht "Mala Kolombarica" hat schöne Kieselstrandabschnitte zu bieten. Eine Mischung aus Kiesel- und Felsstrand erwarten einen in den beiden Buchten Veliki und Mali Portic. Der Meeresboden ist zum Teil sandig. Die Bucht Pnizule ist von Felsen und Kieselsteinen umsäumt. Das gute an dieser Bucht, es gibt ein paar Bäume die Schatten spenden. Uvala Njive - runde Kieselsteine führen einen in das kristallklare Wasser, auch hier gibt es ein paar Bäume die Schatten spenden. Feiner Schotter und Kieselsteine fallen auch in der Bucht Skara flach in Meer ab. Die Bucht kann man auch gut über den Radweg, der durch das Naturschutzgebiet verläuft erreichen. Am Rande der Bucht beginnt der Wald, der an den heißen Tagen Schatten spendet. Weitere schöne Buchten sind die Uvala Podlokva (Sandiger Meeresboden), Uvala Skokovica (Restaurant & Sportmöglichkeiten), Uvala Debeljak (Botanisches Reservat, Restaurant), Uvala Sv. Mikule, Uvala Plovanjie, Uvala Polje,Uvala Toreta, Uvala Radovica und Rt. Golica. Zur r ist der Zutritt verboten aufgrund der streng geschützten Natur. Weitere Buchten, wie z.B. die Uvala Drazice sind nur teilweise zu empfehlen, da hier z.B. an den Seiten der Bucht Seeigel leben. Die Bucht Velike Krsine sollte man mit Vorsicht genießen, da hier die Meeresströmung sehr stark ist.

.

Das Kap Kamenjak hat aber noch andere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Ort Premantura befindet sich das Haus der Natur. Hier wird das Naturreservat Kap Kamenjak anhand von Informationstafeln, Ausstellungsstücken, Fotos und vielem mehr erklärt. Ein fachkundiger Naturführer steht für die Fragen der Gäste bereit. Auf dem Pfad der Dinosaurier wandelt man auf den Spuren der Urzeit. Der Pfad ist 600 eter lang und kann mit dem Fahrrad oder zu Fuß besichtigt werden. In diesem Naturschutzgebiet gibt es über 580 verschiedene Pflanzenarten. Neben den Waldstücken und den, für das Kamenjak typische Salbei sind auch seltene und geschützte Orchideen zu bewundern. 37 Pflanzenarten stehen unter strengem Naturschutz. Neben den Pflanzen wartet noch eine artenreiche Tierwelt, die am Kap Kamenjak zu bestaunen sind. Neben etwa 192 gezählten Vogelarten, die im Park raten oder nichten gibt es auch eine große Artenvielfalt an Insekten. Auch streng gschützte Muschelarten sind hier zu finden, genauso wie unzählige Fische und die bei den Badegästen unbeliebten Seeigel. Mittlerweile ist auch die scheue Mittelmeer-Mönchsrobbe auf dem Gebiet anzutreffen.