Grand Canyon

Ursprünglich war unser nächstes Ziel Las Vegas, hier kamen wir dann auch nach einer weiteren Übernachtung an. Aber irgendwie gefiel uns die Stadt nicht. Nun sind wir auch nicht Spielsüchtig und verlassen uns auch nicht gerade auf Fortuna um unsere Reisekasse aufzubessern. Also beließen wir es bei einem Mittagessen bei einer ach so berühmten Burger-Bude, dann ging es weiter Richtung Grand Canyon, wobei wir über den Hoover Damm fuhren. Was für eine grandiose Schlucht - 450 km lang und runde 1800 m tief durchzieht sie das Kaibabplateau. Man schätzt, so ungefähr 50 Millionen Jahre hat es gedauert, bis der Colorado diese tiefe Schlucht in das Gebirge gegraben hat.

Unglaublich die Ein- und Ausblicke die sich uns boten. Ein Naturwunder ohne gleichen. Wir versuchten über einen Trail ganz in die Schlucht zu wandern. Dort, wo keine Sonne hin kam hatte sich Eis gebildet, jedes mal wenn wir ein Stück tiefer waren, sah alles ganz anders aus. Man sollte aber den steilen Ab- und Aufstieg nicht unterschätzen. Die Nationalparkverwaltung rät daher auch dringend ab, beide Strecken an einem Tag zu bewältigen. Da ich ja noch ein Handicap hatte, sind wir nur ein Stückchen runter. Natürlich erkundeten wir auch den Rest der Gegend und fuhren wohl jeden Aussichtspunkt an, den man anfahren konnte.