Feštinsko Kraljevstvo

Ein weiterer Ausflug von Rovinj. Dieses Mal ging es in das Feštiner Königreich, wie die Höhle Feštinsko Kraljevstvo genannt wird. Die Höhle liegt nach dem Dorf Feštini unweit von Žminj. Die Höhle besticht durch ihre natürliche Schönheit. Gleich nachdem man die Höhle betreten hat, hört man die harmonischen Klänge der Tropfen, die seit Menschengedenken an dem wunderschönen unterirdischen Schmuck arbeiten, unter dem sich Seen voller Wasser spiegeln. Das innere des Feštiner Königreichs ist durch 100 Meter gesicherte Wege erschlossen. Die Höhle ist 67 Meter lang und 27 Meter breit und hat eine Tiefe von 9 Metern und es herrschen Temperaturen von 13° C - 15° C. Im Laufe der Jahrtausende haben sich beeindruckende Tropfsteinformationen gebildet. So kann man den Zauberhut bewundern, oder den Turm von Babylon und die enormen Fledermausflügel, über die sich die Wurzel einer Weinrebe erstreckt, die ihr Wasser aus dem Höhlenboden bezieht. Man fühlt sich beim Rundgang durch die Höhle wirklich wie in einem mystischen Königreich.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Die Höhle wurde erst 1930iger Jahren entdeckt. Der Bauer Tone Bozac, stieß beim bepflanzen seines Weinberges auf die Höhle. Beim Graben eines Loches, fiel ihm seine Hacke in die Grube. Da er aber nicht ahnte, dass dies eine Höhle sei, schüttete er die Grube wieder mit Erde voll, damit niemanden etwas passieren konnte. Jedoch gelang ihm es nie, sie komplett zuzuschütten, da die Erde immer wieder hinein fiel. Erst während der italienischen Besatzung in den 1940iger Jahren beschlossen die Anwohner sich die Höhle genauer anzusehen. Angeblich stammt der Name der Höhle von Kindern aus der Nähe die nach Anblick es als "Königreich" betitelten. In den darauffolgnden Kriegszeiten spielte die Höhle eine weitere große Rolle. Es wurden alle männlichen Dorfbewohner ermordet, nur der Sohn von Tone Bozac, Josip Bozac, überlebte, da er sich in der Festinsko kraljevstvo versteckt hatte. 1990 wurde dann die Höhle durch Silvio Legovic und einige befreundetete Höhlenforscher aus Pazin genau untersucht. Schnell wurde das touristische Potenzial der Höhle erkannt und man begann mit dem Bau des gesicherten Rundweges. Erst 2008 wurde die Höhle Festinsko Kraljevstvo das erste Mal für Touristen zugänglich gemacht. Und wir können sagen, der Ausflug in dieses unterirdische Königreich lohnt sich.