Chiang Mai

Die wegen ihres fast schon europäischen Klimas bekannte Stadt liegt ca. 700 km von Bangkok entfernt in einer Talebene, umgeben von Bergen, die bis zu 1500 Meter hoch sind. Bedingt durch dieses Klima gedeihen hier besondere Orchideen und Rosen und erlaubt den Anbau von Erdbeeren, Äpfeln und vielen anderen Früchten. Man nennt Chiang Mai auch die "Rose des Nordens".

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Die ehemalige Hauptstadt des Königreichs Lanna wurde bereits 1296 nach Christus gegründet und war das Zentrum für Religion, Kultur und Handel im goldenen Dreieck. Von 1556 bis 1755 stand das Gebiet unter burmesischer Herrschaft; danach war man bis 1920 selbstständig und isoliert von Bangkok. Heute gilt die Stadt als die zweitgrößte Thailands.

Leider sind die meisten der schönen alten Häuser Betonbauten gewichen und die Straßen sind voller Autos, Motorräder und nicht zu vergessen Tuk-Tuks (fast so schlimm wie in Bangkok). Chiang Mai hat sich aber trotz aller dieser Erscheinungen der Modernen Zeit doch einen eigenen Charme bewahren können, und auch heute noch kann man stille Eckchen und prächtige Teakholztempel mit herrlichen Schnitzereien und goldenen Dächern und Chedis entdecken.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Innerhalb der Stadt gibt es, wie schon erwähnt, zahlreiche Tempel zu erkunden, zum Pflichtprogramm sollte aber auf alle Fälle der Wat Pra That Doi Suthep gehören. Der wohl bekannteste Tempel der Region liegt etwas außerhalb der Stadt auf dem Berg (Doi = Berg). Es dauert eine Weile, bis man die Serpentinenstraße hochgefahren ist und an die Steintreppe mit 300 Stufen kommt, zu deren Seiten sich steinerne Schlangen winden (Nagas). Hier geht es hoch zum Tempel - es gibt auch eine Zahnradbahn.

Innen befindet sich ein großer viereckiger goldener Chedi und an jedem Ende des Tempelhofs steht ein mit Gold und bunten Einlegearbeiten geschmückter Viharn . Keines der gegenwärtigen Gebäude (Wat Phra That Doi Duthep ist eigentlich ein sehr altes Heiligtum) ist antik oder von besonderem künstlerischem Wert, aber sie sehen einfach wunderschön aus mit ihren glitzernden Chofahs und  funkelnden Glasornamenten, besonders im Kontrast zu dem strahlend tiefblauen Himmel. Der Blick von der Ballustrade über Chiang Mai ist einfach herrlich.

 

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Ein lohnenswerter Besuch ist auch eine Orchideenfarm. Selten haben wir derart schöne Exemplare gesehen.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Ein Spaziergang am Mae Sa Wasserfall ist einfach wundervoll. Die ganze Gegend inspiriert auf vielfältige Art und Weise. Auch sind leicht Ausflüge zu Bergvolksstämmen möglich. Es gibt dann noch die "Hotsprings" - heiße, stark dampfende, schwefelhaltige Quellen in der Nähe. Man kann rohe Eier kaufen, die dann in Körbe gelegt werden und dann an langen Stangen in die heißen Quellen gelegt werden. 

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.