Ban Kiat Ngong - King Fisher Lodge

Für die letzte Übernachtung in Laos fuhren wir wieder zurück Richtung Pakse. Wir verbrachten den letzten Nachmittag, die letzte Nacht in der King Fisher Lodge in der Nähe von Ban Kiat Ngong. Die Gegend war bekannt als die Elefantenschule von Laos. Nachdem das Einfangen von wilden Elefanten seit 1992 verboten ist, stehen allerdings nicht mehr so viele Tiere für die Ausbildung zur Verfügung, aber gerade in Ban Kiat Ngong nimmt man sich noch immer mit Erfolg der Ausbildung der wenigen, verbliebenen Tiere an. Für Naturfreunde hat die Gegend so einiges zu bieten. Von hier lassen sich tolle Touren in das Si Plan Naturschutzgebiet machen. Direkt neben dem Dorf liegt eine riesige Sumpfwiesenlandschaft, die Fischreihern und Kranichen als Brutstätte dient. Auf den nahe gelegenen Phou Asa findet sich eine heilige Stätte, die einst Einsiedlermönchen als Heimstatt diente. Die Lodge liegt direkt an der Sumpfwiesenlandschaft. Alles ist sehr ruhig und die wundervoll ausgestatteten Bungalows laden zum entspannen ein. Von der riesigen Terrasse der Bugalows kann man schön die Elefanten beobachten, die hier zum Weiden hingeführt werden. Das Essen in der Lodge - einfach Klasse. So hatten wir einen wunderschönen Ausklang und konnten uns von Laos verabschieden.

Mit einem Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

Es gibt einfach nichts, was nicht transportiert werden könnte.